Grand Canyon in Arizona

Grand Canyon

Der Grand Canyon in Arizona in der Nähe der Stadt Flagstaff ist eines der berühmtesten Naturmonumente der Welt.

Der Grand Canyon ist eine steile 450 Kilometer lange Schlucht, die Faszination dieser einzigartigen Landschaft ist u.a. durch die Tiefe des Canyons begründet, der Colorado River hat in über 600 Millionen Jahren einen tiefen Krater in das Gebirge hineingefräst. Der entstandene Krater ist ca. 1,8 Kilometer tief und zwischen 6,0 km und 30 km breit. Das Gestein am Boden des Canyons besteht zum größten Teil aus Versteinerungen von Meerestieren und besitzt ein Alter von einigen Milliarden Jahren. Das Talgebiet des Grand Canyons wird in die drei Regionen Südrand (South Rim), Nordrand (North Rim) und die Innere Schlucht (Inner Canyon) aufgeteilt, der Südrand wird besonders viel von Urlaubern besucht. Im südlichen Utah trifft man auf weitere schöne Schluchten des Colorados und den Stausees des Lake Powell, im Nordosten liegt der Canyonland Nationalpark und in der Nähe von Las Vegas der Stausee Lake Mead.

Im Grand Canyon liegen verschiedene Vegetationszonen vor, hierzu gehören u.a. eine Fluss- und Uferzone, ein Wüstenstreifen im inneren Canyon, eine südliche Plateauzone mit Wacholder- und Pinyon- Kiefer- Sträuchern und eine nördliche Gelb- Kiefern- Zone sowie Fichten und Tannen Zone. Die Fauna und Flora im Grand Canyon ist einfach faszinierend, hier leben über 355 Vogelarten, 89 Säugetierarten, 47 Reptilienarten, 9 Amphibienarten, 17 Fischarten sowie verschiedene Insektenarten und Spinnentiere. Im Grand Canyon gibt es u.a. im oberen Plateau über 1500 m auch Raubkatzen wie Pumas und Kojoten und im unteren Bereich Schafe, Nagetiere und Echsen.

Der Nationalpark Grand Canyon ist ein Nationalpark der Superlative, ein einzigartiges Naturwunder, er wird jährlich von Millionen von Urlaubern besucht. Im Grand Canyon gibt es eine Vielzahl von Freizeitangebote wie Radtouren, Wanderungen, Rafting und Heliokopterflüge. Der Nationalpark Service bietet Urlaubern ein reichhaltiges Programm zum Kennenlernen des Nationalparks an. Zu den faszinierenden Wanderungen im Grand Canyon gehören auch Wanderungen von den Rändern des Tales bis an den Fluss mit einem Höhenunterschied von über 1400 m, der Weg führt durch fünf verschiedene Klimazonen und durch eine Erdgeschichte von über 1,7 Milliarden Jahren. Weiterhin kann man den Grand Canyon auch auf einer Bootsfahrt und auf Wanderungen mit einem Pferd oder Esel näher kennenlernen.

Auch heute noch boomt der Tourismus des Grand Canyon. Ob Flitterwochen, Familienurlaube oder Singlereisen, all diese sind mit einer Besichtigung dieses weltberühmten National Parks zu verbinden. Es gilt sich aber gut auf diesen Ausflug vorzubereiten. Beispielsweise sollten Carrera Sonnenbrillen auf keinen Fall fehlen, da die stetige Sonneneinstrahlung sonst zu schmerzenden Augen führen kann. Auch ist es empfehlenswert für die Besichtigung eine professionelle Führung in Anspruch zu nehmen und diese nicht auf eigene Faust zu unternehmen.


Weitere Beiträge

Trekking Touren im Grand Canyon

... und kann dabei sogar noch eine herrliche Aussicht genießen. Bei einer Trekking Tour lernt man das Land und seine Natur noch einmal von einer ganz weiterlesen

Arizona National Parks

... Montezumas Castle, Sunset Crater, Wupatki, Tonto und Aqua Fria National Monument. National Parks werden vorallem von Touristen gerne besucht. Aber auch weiterlesen