Instandhaltung in der Industrie

Instandhaltung

Arizona ist den meisten Menschen, sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, als ein Land mit Sonnenscheingarantie bekannt. Des Weiteren denken Viele an riesige Farmen und Rinderzucht, was sogar stimmt, denn in Arizona finden sich die flächengrößten Farmen der USA. Aber auch die Industrie hat einen hohen Stellenwert. So wird in Arizona beispielsweise Kupfer, Kohle und Erdöl gewonnen und ist außerdem ein bedeutender Standort für die Feinelektronik.

Instandhaltung von Industrieanlagen

Der Aufwand für Maschinen und Technik im Tagebau wie im Untertagebau sowie die Veredelung der gewonnen Produkte ist erheblich und im heißen Klima zeigen sich meist schneller Verschleißerscheinungen als in gemäßigten Breiten. Darum ist die Wartung und regelmäßige Inspektion der Maschinen ein wichtiger Faktor in Bezug auf die Prozessqualität. Um einer eventuellen Instandsetzung von beschädigten Produktionsanlagen und Maschinen zuvor zu kommen, lohnt es sich, einen Wartungsvertrag abzuschließen.

Die Kosten eines Wartungsvertrages sind Teil der Instandhaltungskosten und die hierbei entstehenden Aufwendungen sind mit Sicherheit günstiger als eine tatsächliche Reparatur einer ausgefallenen Anlage. Gerade im Bereich der Förderung und Veredelung von Rohstoffen sind Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen mit erheblichen Kosten verbunden. Natürlich ist keine Branche vor Maschinenausfällen gefeit. Um so wichtiger ist die Wartung und Inspektion. Dazu werden, wenn möglich, entsprechende Überwachungseinheiten genutzt, die aus Sensoren und Kameras bestehen können sowie einer Instandhaltungssoftware.

Gerade eine Instandhaltungssoftware kann ein sinnvolles Instrument sein, um alle anfallenden Wartungs- und Inspektionsaufgaben im Blick zu behalten. Dabei sollte eine entsprechende Software auf den jeweiligen Betrieb zugeschnitten sein. Vorgefertigte Produkte mit unveränderlichen Parametern sind wenig geeignet, den individuellen Prozessen eines Betriebes gerecht zu werden. Vielmehr sollte die Software eine gute Grundstruktur besitzen, die es ermöglicht, die wirklich wichtigen Daten festzuhalten, zu aktualisieren und den jeweiligen Arbeitsgruppen zugänglich zu machen. So könnte die Software ausführliche Informationen zu den einzelnen Anlagen enthalten, den Zyklus der Wartungseinheiten, die Kostenstellenverwaltung, die Ersatzteil- und Lagerverwaltung und noch vieles mehr. Warten und Pflegen ist immer besser als reparieren.

Passende Links im Web